Kinderhotel Hubertushof
Das Portal „www.hermagor.news“
wurde unter anderem gesponsert von:

Blitzbesuch in der Bäckerei Kandolf!

von Alfred Santner am 03.08.2011 geschrieben.

© www.hermagor.news
Es war ca. 03.14 Uhr morgens, als ich mein Auto auf dem Parkplatz der Bäckerei Kandolf abstellte. Beim Eintreten in die Backstube war es im ersten Moment schon relativ warm. Logisch, hier wurde ja auch schon seit ca. 01.00 Uhr gearbeitet. Der Arbeitsalltag in einer Bäckerei hat mich immer schon interessiert und so habe ich den Bäckern bei ihrer Arbeit über die Schulter gesehen.
© www.hermagor.news

Im Vorbeigehen konnte ich die vorgefertigten Topfengolatschen am Blech erkennen und diese dufteten schon ohne gebacken zu sein recht gut.

© www.hermagor.news

Als erstes wollte ich mir die B87 Semmelstrasse ansehen. In dieser Maschine wird der Semmelteig geteilt und die kleinen Semmelpatzen zu ordentliche Semmel gestampft. Dann kommen diese ungebackenen Semmel in einen Bereich, in dem sie noch den letzten Gährungsprozess erfahren.

© www.hermagor.news

Die rohen Semmel werden dann automatisiert auf das Blech geladen, nochmals in eine weitere Gährkammer geschoben, bevor sie in den Ofen verschwinden.

© www.hermagor.news

Die Öfen sind groß und heiß, da muss der Bäcker stets acht geben, dass er sich nicht verbrennt.

© www.hermagor.news

Hier sind die Bäcker fleißig am Vorbereiten der verschiedenen Brotsorten.

© www.hermagor.news

Wenn die verschiedenen Produkte fertig sind, bleiben sie warm auf dem Blech liegen. Danach werden sie laut Bestellung in die einzelnen Boxen geladen.

© www.hermagor.news

Clemens zeigt uns hier die gschmackigen Vollkornsemmel, direkt aus dem Backofen.

© www.hermagor.news

Das Wulfeniabrot, welches ein ganz spezielles aus unserer Region ist, wird von Rosi mit einem Stempel versehen, damit es unverkennbar bleibt.

© www.hermagor.news

So sieht das Brot noch im heißen Ofen aus, bevor es dann an die Kunden ausgeliefert wird.

© www.hermagor.news

Alles wird nach Sorten oder nach Kundenbestellung in das Auto geräumt und auf dem schnellsten Weg verliefert.

© www.hermagor.news

Kerstin hat sich Handschuhe angezogen, damit sie sich nicht am heißen Blech verletzt. Die Semmel sind zu dieser Zeit noch sehr heiß. Kurze Zeit später werden sie im Geschäft verkauft oder an die Tourismusbetriebe der Region verliefert.

© www.hermagor.news

Ich durfte mir zum Frühstück noch ein paar Backwaren mitnehmen. Am meisten habe ich mich aber auf das Zuckerreinckerl gefreut, das hervorragend geschmeckt hat.

© www.hermagor.news

Das Motto von Kerstin lautet: "Hokus pokus fidibus und fertig ist das Gebäck"! 

© www.hermagor.news

Die Bäckerei Kandolf ist sehr bemüht, täglich frische Ware an ihre Kunden auszuliefern. Das Wulfeniabrot ist sogar eine eigene Kreation mit speziellen Gewürzen. Die Bäckerei und das Café Kandolf haben fast täglich für Sie geöffnet und bieten eine große Vielfalt an Produkten aus eigener Produktion, sowie einen hervorragenden Kaffee jeglicher Zubereitungsart. Die Familie Kandolf freut sich auf EUREN Besuch.

P.S.: Danke für das gute Frühstück!



Dieser Bericht wurde 1559 Mal gelesen.

« zurück

NEU:
Onlineausgabe für Juli 2013 des Gailtal Journal. Mit einem Doppelklick öffnet sich der Vollbildmodus!

Onlinestatistik

Besucher aller Portale:


 


 


 

Besucher dieses Portales: